Taborkirche Berlin-Wilhelmshagen; Copyright: Taborkirche Berlin-Wilhelmshagen
Neu-Venedig; Copyright: © Conny Hagen - Fotolia.com
Fähre F23; Copyright: BVG, Donath
Großer Müggelsee; Copyright: lilli2de
historisches Kino Union; Copyright: Kino UNION
Restaurant Neu-Helgoland; Copyright: Restaurant Neu-Helgoland

Mit allen Wassern gewaschen

Die Müggelseetour

Klicken Sie hier, um die Karte anzuzeigen
Länge 14 km
Zeit 3 - 4 Std.
Familiengerecht Nein
Schuhwerk festes Schuhwerk empfehlenswert
Start Wilhelmshagen
Ende Friedrichshagen
Tarif B
Schlagwörter Bademöglichkeit, Fluss, Fähre, Hobbysportler, Kirche, Museum, Naturliebhaber, Rathaus, See, Süd-Osten, Wald

Beschreibung

Glitzerndes Nass, wohin das Auge reicht: Bei dieser Tour im Bezirk Treptow-Köpenick erleben Sie Venedig-Feeling, setzen nach Neu-Helgoland über, unterqueren die Spree und umrunden die „Badewanne“ der Berliner, den Müggelsee.

Wegbeschreibung

Starten Sie Ihre „Wasserwanderung“ am S-Bahnhof Wilhelmshagen. Dort angekommen, verlassen Sie den Bahnsteig in Richtung Erknerstraße. Die Schönblicker Straße führt Sie zur Taborkirche (1). Um den Kreisel herum geht es auf der gleichen Straße weiter bis zur Fürstenwalder Allee. Schwenken Sie links in diese ein, um kurz darauf rechts in den Lagunenweg einzubiegen und damit Neu-Venedig (2) zu betreten.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre der von Spree-Kanälen durchzogenen Wohnsiedlung verzaubern und spazieren Sie rechts in den Mariannensteig und kurz darauf rechts in den Finkenweg, bis Sie den Rialtoring erreichen. Halten Sie sich rechts, bis Sie nach wenigen Metern in den Plutoweg und gleich wieder links in den Grenzweg einbiegen. Nach etwa 400 Metern überqueren Sie das Wasser und gelangen so zu einem kleinen Weg, der Sie rechts zur Straße 538 führt. Folgen Sie der Straße zu Ihrer rechten Hand und biegen Sie links in die Straße Blumeslake ein, die Sie bis zur Dorfstraße bringt. Die Straße verläuft links weiter bis zum Wasser. Hier erreichen Sie die Anlegestelle der Fähre F23 (3). Fahren Sie über die sogenannte Müggelspree bis zur Anlegestelle Neu-Helgoland.

Über den Neuhelgoländer Weg, vorbei am gemütlichen Restaurant Neu-Helgoland (G), gelangen Sie rechts durch den Wald zum Badestrand am Kleinen Müggelsee (4), dem nur 15 Hektar „kleinen Bruder“ des Großen Müggelsees. Über die schöne Liegefläche, die im Sommer zu einer Badepause einlädt, erreichen Sie einen Waldweg. Der Weg führt Sie unter den Kiefern am Südufer des Sees entlang, bis Sie rechts auf die Straße zum Müggelhort treffen. Nach nur wenigen Metern, wenn die Straße eine scharfe Rechtskurve macht, verlassen Sie diese wieder und laufen weiter geradeaus, um über einen Fußweg zum Großen Müggelsee (5) zu gelangen. Biegen Sie links in den Weg Am Müggelsee ein und genießen Sie den Blick auf den größten See Berlins. In der Nähe des Ufers folgen Sie dem Weg etwa 5,5 Kilometer, bis Sie den Spreetunnel erreichen, der Sie unter der Spree hindurch nach Friedrichshagen führt.

Auf der anderen Seite angekommen, biegen Sie links in die Josef-Nawrocki-Straße ein, spazieren am Brauereimuseum (6) der Berliner Bürgerbräu-Brauerei vorbei, kreuzen den Müggelseedamm und biegen linker Hand in die Bölschestraße ein. Durch die schöne, von Häusern des Klassizismus, der Gründerzeit und des Jugendstils geprägte Straße gelangen Sie zum S-Bahnhof Friedrichshagen. Wenn Sie Lust haben, können Sie sich hier noch ein Film im historischen Union Filmtheater (7) anschauen.