jüdisches Mahnmal; Copyright: sec11 (CC BY-SA 3.0)
Zitadelle; Copyright: Ana Paula Hirama (CC BY-SA 2.0)
St. Nikolai Kirche; Copyright: PetrusSilesius (CC-BY-SA-3.0)
Rathaus Spandau; Copyright: berlin-motive.de

Kurztrip in die Vergangenheit

Das alte Spandau

Klicken Sie hier, um die Karte anzuzeigen
Länge 4 km
Zeit 1.5 - 3 Std.
Familiengerecht Nein
Schuhwerk festes Schuhwerk nicht erforderlich
Start Spandau
Ende Spandau
Tarif B
Schlagwörter Brücke, Denkmal, Fluss, Kinderwagen geeignet, Kirche, Mobilitätshilfe geeignet, Museum, Rathaus, Schiff, Schloss, Stadtentdecker, Westen

Beschreibung

Unternehmen Sie einen spannenden Streifzug durch die Berliner Geschichte! Von der imposanten Zitadelle Spandau geht es in die romantischen Gässchen des ältesten Siedlungsgebietes des Bezirks im Westen der Hauptstadt.

Wegbeschreibung

Verlassen Sie den S-Bahnhof Berlin-Spandau in Richtung Altstadt, Ausgang Stabholzgarten. Biegen Sie rechts in die Straße Stabholzgarten ein und folgen Sie ihr, bis Sie geradeaus über einen Fußgängerweg zum Spreeufer gelangen. Halten Sie sich am Ufer links, flanieren Sie vorbei an der Reederei Lüdicke (1) und unter der Charlottenbrücke hindurch zum jüdischen Mahnmal (2) am Lindenufer.

Vor der nächsten Brücke, auf der die Straße Am Juliusturm verläuft, biegen Sie zunächst links ab und nehmen gleich wieder rechts die Treppe hoch bis zur StraßeÜberqueren Sie diese zunächst ein Stück weiter links an der Ampel, um anschließend auf der anderen Straßenseite rechts weiterzugehen. Von der links liegenden Brücke haben Sie bereits einen guten Blick auf die beeindruckende Anlage der Zitadelle (3).

Nutzen Sie die Gelegenheit und besichtigen Sie eine der bedeutendsten Festungen Europas. Auch Ihre Kinder werden begeistert sein: Denn in den Gewölben des monumentalen Baus leben zahlreiche Fledermäuse, denen Sie bei speziellen Führungen einen Besuch abstatten können (Anmeldung erforderlich). Weiter geht es zurück über die Brücke Am Juliusturm. Folgen Sie der Straße, bis Sie rechts vor der St. Marienkirche in den Weg Behnitz einbiegen. Sie befinden sich nun im Kolk (4), dem ältesten Siedlungsgebiet Spandaus. Tauchen Sie ein in das Flair vergangener Zeiten, schwenken Sie zunächst links in die Straße Kolk und folgen Sie dem schmalen Gässchen, bis Sie links in den Hohen Steinweg einbiegen. An Resten der alten Stadtmauer vorbei überqueren Sie die Straße Am Juliusturm und laufen geradeaus in die Fußgängerzone der Carl-Schurz-Straße.

Linker Hand können Sie nun schon den roten Turm der St.-Nikolai-Kirche (5) erblicken. Direkt gegenüber befindet sich das Restaurant Satt und Selig (G). Biegen Sie vor der Kirche links ab und laufen Sie hinter dem Gotteshaus herum. Wenn Sie zu ihrer Linken der Kirchgasse folgen, laufen Sie geradewegs auf das Gotische Haus (6) zu.

In der Breiten Straße wenden Sie sich nach rechts, um dann gleich wieder rechts über die Mönchstraße zurück auf die Carl-Schurz-Straße zu gelangen. Biegen Sie links ab und laufen Sie, vorbei am Marktplatz und dem Haus der Gesundheit, immer geradeaus bis zum Rathaus Spandau (7). Von hier aus sehen Sie wieder den S-Bahnhof Spandau, von dem aus Sie die Heimreise antreten können.

Spezieller Inhalt

Touristeninformation Spandau:
Gotisches Haus
Breite Straße 32
13597 Berlin
Telefon: 030 3 33 93 88