08.08.17

Fertigstellung der Umbauarbeiten am Ostkreuz

„Willkommen zurück“ - Die S3 fährt wieder auf der Stadtbahn durch die City

Das neue Ostkreuz ist fast fertig. Die Simulation zeigt, wie der moderne Bahnhof bei der
Fertigstellung 2018 aussehen wird.
Das neue Ostkreuz ist fast fertig. Die Simulation zeigt, wie der moderne Bahnhof bei der Fertigstellung 2018 aussehen wird.© Simulation: designhaus berlin

 

Zum ersten Mal nach mehr als 5 1/2 Jahren fährt die S3 wieder über die Stadtbahn

Damit ist ein wichtiges Etappenziel beim großen Umbau des Ostkreuzes erreicht. Jetzt hat das Umsteigen ein Ende und die komfortable Direktverbindung von der S3 zu den Hotspots der Hauptstadt besteht wieder.

Was hat sich seit dem 21. August geändert?
  • Die S3 fährt wieder bis Westkreuz im 10-Minutentakt mit Halt am Bahnhof Rummelsburg.
  • Die S75 fährt nur noch bis Ostbahnhof.
  • Alle Züge einer Richtung halten in Ostkreuz erstmals am selben Bahnsteig (siehe Grafik).
    Züge in Richtung Innenstadt fahren ab Gleis 5, alle Züge der Gegenrichtung fahren von den Gleisen 3 und 4.

Zu den neuen Fahplänen

Die S3 fährt zwischen Erkner <> Westkreuz. Der 10-Minuten-Takt wird tagsüber zwischen Erkner/Friedrichshagen <> Westkreuz angeboten. Im Abendverkehr (ab ca. 21 Uhr) besteht der 10-Minuten-Takt zwischen Friedrichshagen <> Ostkreuz.

Neue Linienführung ab 21. August
Neue Linienführung ab 21. August

Linienführung seit 21. August
Stand Juni 2017

 

 

Feier die Durchbindung der S3 mit einem Quiz und teste Dein Wissen über die Stadtbahn!

Hier geht's zum Stadtbahn-Quiz

 



Bis Ende 2018 wird in der finalen Bauphase der Endzustand hergestellt

Neue Gleise, neue Weichen und neue Bahnsteige werden an der Warschauer Straße und am Ostkreuz an das S-Bahn-Netz angeschlossen. Zeitgleich findet in diesem Bereich die Prüfung und Inbetriebnahme des neuen elektronischen Zugsicherungssystems statt.

Was wird sich ab 10. Dezember ändern?
  • Die Flughafenlinie S9 fährt wieder in die Stadt bis nach Spandau – ohne Halt am Ostkreuz.
  • Die S3 fährt dann ebenfalls bis nach Spandau.
  • Die S75 fährt nur noch bis Ostkreuz.
  • Die S5 fährt von Strausberg Nord bis Westkreuz
  • Dann halten erstmals auch Regionalzüge von und zur Berliner Innenstadt am Ostkreuz an den Gleisen 1 und 2. Das gilt für die Linien RE 1, 2, 7 und RB14.

Neue Linienführung ab 10. Dezember
Neue Linienführung ab 10. Dezember

Linienführung ab 10. Dezember
Stand Juni 2017

 

 

Übersicht der nächsten Ersatzverkehre zwischen Erkner und Ostkreuz

Bis der Umbau des Ostkreuzes abgeschlossen ist, wird die S3 im Laufe des Jahres und auch im nächsten Jahr noch von Sperrungen betroffen sein. Ersatzverkehr mit Bussen wird an folgenden Tagen eingerichtet:

  • 28.8. (Mo) 4 Uhr bis 31.8. (Do) 1:30 Uhr, zwischen Erkner <> Friedrichshagen <> Köpenick
  • 31.8. (Do) 4 Uhr bis 4.9. (Mo ) 1:30 Uhr, zwischen Erkner <> Köpenick
  • 15.9. (Fr) 22 Uhr bis 18.9. (Mo) 1:30 Uhr, zwischen Köpenick <> Ostkreuz
  • 1.10. (So) 8 Uhr bis 2.10 (Mo) 1:30 Uhr, zwischen Karlshorst <> Ostkreuz
  • 6.10. (Fr) 22 Uhr bis 9.10. (Mo) 1:30 Uhr, zwischen Erkner <> Köpenick
  • 13.10. (Fr) 22 Uhr bis 16.10. (Mo) 1:30 Uhr, zwischen Köpenick <> Ostkreuz
  • 3.11. (Fr) 22 Uhr bis 6.11. (Mo) 1:30 Uhr, zwischen Ostkreuz <> Ostbahnhof
  • 24.11. (Fr) 22 Uhr bis 27.11. (Mo) 1:30 Uhr, zwischen Karlshorst <> Warschauer Straße
2018
  • 2.7. (Mo) 4 Uhr bis 16.7. (Mo ) 1:30 Uhr, zwischen Wuhlheide <> Rummelsburg weitere Infos

 

 

 

 

Nach rund 10 Jahren Bauzeit steht die Fertigstellung des Bahnhofs bevor

Der größte Nahverkehrsknoten Berlins wurde weitgehend unter laufendem Betrieb umgebaut. Tag für Tag passieren 360 000 Fahrgäste die Station Ostkreuz. Wechselnde Provisorien machten es möglich, dass die Sperrungen auf ein Minimum begrenzt werden konnten. Hier ein kurzer Rückblick der verschiedenen Etappen des Umbaus am Ostkreuz:

 

2006 - 2007, Am Ostkreuz wird Baufreiheit geschaffen. Dafür werden unter anderem rund 80 Kilometer Kabel verlegt, ein Stellwerk errichtet und alte Anlagen abgerissen.
© David Ulrich

2006 - 2007

Am Ostkreuz wird Baufreiheit geschaffen. Dafür werden unter anderem rund 80 Kilometer Kabel verlegt, ein Stellwerk errichtet und alte Anlagen abgerissen.

2008, Mit der Sperrung der alten Kynastbrücke beginnt deren Neubau. Auch die Fußgängerbrücke wird abgerissen und teilweise eingelagert.
© David Ulrich

2008

Mit der Sperrung der alten Kynastbrücke beginnt deren Neubau. Auch die Fußgängerbrücke wird abgerissen und teilweise eingelagert.

 

2009

Auf dem Ring entstehen die Fernbahngleise neu sowie ein Regionalbahnsteig. Dieser dient für die kommenden Jahre als S-Bahnsteig auf dem Ring.

2010 - 2012, Der neue S-Bahnsteig erhält eine Bahnhofshalle. Gebaut wird an der Südringkurve und an den S-Bahngleisen zwischen Ostkreuz und Treptower Park. Auch auf der Stadtbahn beginnen die Arbeiten.
© David Ulrich

2010 - 2012

Der neue S-Bahnsteig erhält eine Bahnhofshalle. Gebaut wird an der Südringkurve und an den S-Bahngleisen zwischen Ostkreuz und Treptower Park. Auch auf der Stadtbahn beginnen die Arbeiten.

 

2013, Die Arbeiten auf dem Ring der S-Bahn gehen zu Ende, auf der Stadtbahn wird im gesamten Bereich zwischen Ostbahnhof und Nöldnerplatz/ Rummelsburg an den Gleisen gearbeitet – zunächst auf der nördlichen, anschließend auf der südlichen Seite.
© David Ulrich

2013

Die Arbeiten auf dem Ring der S-Bahn gehen zu Ende, auf der Stadtbahn wird im gesamten Bereich zwischen Ostbahnhof und Nöldnerplatz/ Rummelsburg an den Gleisen gearbeitet – zunächst auf der nördlichen, anschließend auf der südlichen Seite.

2014, Seit Herbst sind alle Bahnsteige mit Aufzug und Rolltreppen bequem erreichbar. Der erste Regionalbahnsteig (Ring) wird fertiggestellt.
© David Ulrich

2014

Seit Herbst sind alle Bahnsteige mit Aufzug und Rolltreppen bequem erreichbar. Der erste Regionalbahnsteig (Ring) wird fertiggestellt.

 

2015, Seit 13. Dezember halten erstmals Regionalzüge: Die RB 12 Templin – Berlin Ostkreuz, die RB 24 Eberswalde – Senftenberg und die RB 25 Werneuchen – Berlin Ostkreuz. Darüber hinaus werden mehrere Brücken verändert oder neu gebaut – wichtig für den geplanten Richtungsbetrieb.
© David Ulrich

2015

Seit 13. Dezember halten erstmals Regionalzüge: Die RB 12 Templin – Berlin Ostkreuz, die RB 24 Eberswalde – Senftenberg und die RB 25 Werneuchen – Berlin Ostkreuz. Darüber hinaus werden mehrere Brücken verändert oder neu gebaut – wichtig für den geplanten Richtungsbetrieb.

2016, Das Bahnviadukt zwischen Ostkreuz und Rummelsburg wird erweitert. Über der Karlshorster Straße entstehen neue Bahnbrücken und westlich der Karlshorster Straße eine Stützwand. Erinnerungen an das alte Ostkreuz entstehen neu, darunter das historische Bahnsteigdach.
© André Groth

2016

Das Bahnviadukt zwischen Ostkreuz und Rummelsburg wird erweitert. Über der Karlshorster Straße entstehen neue Bahnbrücken und westlich der Karlshorster Straße eine Stützwand. Erinnerungen an das alte Ostkreuz entstehen neu, darunter das historische Bahnsteigdach.

 

Aktuell
2017, Mit Fertigstellung der beiden Richtungsbahnsteige für die S-Bahn auf der Stadtbahn- Ebene sowie der Wiederinbetriebnahme der Südringkurve (direkte S-Bahnverbindung von der Stadtbahn in Richtung Flughafen Schönefeld) Ende des Jahres werden weitere entscheidende Etappen geschafft sein.
© Santiago Engelhardt

2017

Mit Fertigstellung der beiden Richtungsbahnsteige für die S-Bahn auf der Stadtbahn- Ebene sowie der Wiederinbetriebnahme der Südringkurve (direkte S-Bahnverbindung von der Stadtbahn in Richtung Flughafen Schönefeld) Ende des Jahres werden weitere entscheidende Etappen geschafft sein.

 

 

Zum Archiv - alle Online-Artikel zum Ostkreuz-Umbau

 

Text: punkt 3/ Sandra Wiedemann