09.03.2017

Im Mai ein Bett frei? Gastgeber werden!

S-Bahn Berlin hilft bei der Quartierssuche für den Kirchentag

Plakat zur Unterkunftsuche für Gäste des Deutschen Evangelischen Kirchentags
Plakat zur Unterkunftsuche für Gäste des Deutschen Evangelischen Kirchentags

 

„Ham se noch wat frei?“

Unter diesem Motto wirbt der Deutsche Evangelische Kirchentag gemeinsam mit der S-Bahn Berlin am 16. März dafür, Teilnehmern des Kirchentages einen Schlafplatz anzubieten.

Ab 11 Uhr informieren Katrin Göring-Eckardt, Mitglied des Deutschen Bundestages und Mitglied des Kirchentagspräsidiums, S-Bahn-Geschäftsführer Bastian Knabe sowie Mitglieder der Geschäftsstelle des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages im Bahnhof Südkreuz (Ringbahnsteig) über die Privatquartierskampagne. Anschließend fahren sie um 11.30 Uhr mit der Kirchentags-S-Bahn auf der S 42 einmal um die Berliner Innenstadt. Das Kirchentagsteam wird Flyer verteilen und Fragen zum Privatquartier beantworten.

 

„Werden Sie Gastgeber!“

Für viele Gäste des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2017 werden private Unterkünfte in Berlin und Potsdam gesucht. Das sind zum Beispiel Teilnehmende, die nicht mit Isomatten und Schlafsack in Klassenräumen übernachten können, vor allem Gäste über 35, Familien sowie Menschen mit Behinderung. Wer vom 24. bis zum 28. Mai ein Bett, ein Sofa oder eine Schlafcouch frei hat, auf der sonst zum Beispiel Freunde und Familie beim Privatbesuch nächtigen, kann Gastgeber werden.

Für internationale Gäste werden vom 23. bis 29. Mai Quartiere gesucht. Alle Gäste freuen sich über ein kleines Frühstück. Oft entstehen bei den Begegnungen zwischen Gastgebern und Gästen Freundschaften fürs Leben.

 

Potentielle Gastgeber melden sich unter:

 

 

Text: punkt3